Fridays for Future ruft zum Protest gegen das Kohleausstiegsgesetz auf und eröffnet “Galerie des Scheiterns” im Invalidenpark (26.06; 13:30)

Berlin, den 22. Juni 2020

Einladung zur Presseführung

Anlässlich der Verabschiedung des Kohleausstiegsgesetztes und der RWE Hauptversammlung laden wir sie in die “Galerie des Scheiterns” zur Presseführung am 26.06.2020 um 13:30 in den Invalidenpark in Berlin ein. Anschließend dazu findet eine Pressekonferenz am selbigen Ort statt. Parallel wird es bundesweit in weiteren Städten Aktionen geben. Außerdem wird es Proteste am Tagebau Garzweiler geben.

“Die Politik des Wirtschaftsministeriums ist keine Aneinanderreihung einzelner politischer Fehlentscheidungen, es folgt einer systematischen Entscheidung für fossile Konzerninteressen & gegen klimafreundliche Lösungen aus Bürgerhand.” so Quang Paasch, Aktivist bei Fridays for Future Berlin.

Mit dem Kohleausstiegsgesetz will die Bundesregierung den Kohleausstieg Deutschlands bis 2038 verabschieden.  Des Weiteren wird im Gesetztestext die energiewirtschaftliche Notwendigkeit des Tagesbaus Garzweiler 2 festgelegt. Im Rahmen des Kohleausstiegsgesetzes laufen zudem Verhandlungen zwischen den Energiebetreibern  und der Bundesregierung, welche Milliarden an Entschädigungen vorsieht. 

In dem 2019 veröffentlichten Forderungspapier fordert Fridays for Future Deutschland den deutschen Kohleausstieg bis 2030, die Beendigung der Subventionen für fossile Energieträger sowie die Abschaltung jedes vierten Kohlekraftwerks bis Ende dieses Jahres.

“Damit Deutschland seine Klimaziele erreicht, müssen wir bis 2030 aus der Kohle aussteigen. Mit diesem “Kohleausstiegsgesetz” steigen wir 8 Jahre zu spät aus der Kohle aus. Die Bundesregierung ignoriert damit die Stimmen der Wissenschaft und der Bevöllkerung – auf Kosten unserer Zukunft.” ergänzt Lilith Rein, Aktivistin bei Fridays For Future Berlin

Bitte beachten Sie: Die zu Beginn des Textes angekündigten Proteste erfolgen unter strengen Auflagen der Versammlungsbehörde und des Gesundheitsamtes. Bei der Aktion werden  Sprecher*innen für Interviews zur Verfügung stehen. 

Bei Rückfragen zur Presseführung, zur Pressekonferenz  oder bei Interviewanfragen an unsere Pressesprecher:innen wenden sie sich gerne an die untenstehenden Kontaktdaten.

Kontakt:

Pressekoordination:

Karla Wiegmann
Mail: [email protected]
Tel.: +49 163 1992985

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.