Pressemitteilung: Fridays for Future Berlin streikt am 19.03.2021 an der Oberbaumbrücke

Berlin, den 10.03.2021

Am 19. März findet der siebte internationale Klimastreik von Fridays for Future statt. Weltweit werden Aktivist:innen für Klimagerechtigkeit und die Einhaltung der 1,5-Grad-Grenze demonstrieren. Auch in Berlin planen die Aktivist:innen auf der Oberbaumbrücke von 11 bis 15 Uhr eine Kunstaktion, bei der die gesamte Brücke mit dem Thema „Another World is possible“ bemalt wird, und mehrere dezentrale Fahrraddemos. Die Aktion ist unter strengen Hygienevorgaben geplant, sodass alle infektionssicher an dem Protest teilnehmen können. Außerdem wird die Kunstaktion auch in Form eines Livestreams digital übertragen.

Unter dem Motto #NoMoreEmptyPromises wird eine aktive Bekämpfung der Klimakrise statt leerer Versprechen gefordert. Aufgrund der Corona-Pandemie wird neben den Aktionen in Präsenz auch digital gestreikt.

Hannah Pirot von Fridays for Future Berlin  dazu: “Die Klimakrise betrifft schon heute tausende Menschen weltweit. Wir brauchen systemische Veränderungen, da die Klimakrise das Ergebnis von struktureller Ausbeutung an Menschen  und ökologischer Zerstörung ist. Gegen die Klimakrise zu kämpfen bedeutet auch, sich für eine antirassistische, feministische und solidarische Gesellschaft einzusetzen und über eine gerechte Form des Zusammenlebens nachzudenken.”

Fridays for Future streikt seit über zwei Jahren und nun erneut auf allen Kontinenten für globale Klimagerechtigkeit. Sie fordern eine Politik, die der historischen Verantwortung von Industrienationen wie Deutschland gerecht wird. Dabei fordern sie zusammen mit über 27.000 Wissenschaftler*innen beispielsweise den Kohleausstieg bis 2030, Netto-Null und 100% erneuerbare Energieversorgung bis 2035. Die Ortsgruppe Fridays for Future Berlin setzt sich außerdem für regionale Klimaschutzthemen ein. Weitere Informationen und die Forderungen der Ortsgruppe finden Sie unter fridaysforfuture.berlin.

 „Wir streiken am 19.03. corona-konform, da auch die Corona-Pandemie zeigt, dass Krisen auf dem Rücken der systemisch Benachteiligten ausgetragen werden. Auch die Klimakrise betrifft jetzt schon Millionen Menschen im globalen Süden, während wir über weit entfernte Klimaschutzziele reden, die aktiv die Existenz von Menschen in Frage stellen. Krisen können aber nur bewältigt werden, indem wir alles auf den Kopf stellen- wir müssen uns umdrehen, eine 180 Wende für Klimagerechtigkeit. “ ergänzt Quang Paasch von Fridays for Future Berlin

Im September 2019 mobilisierte Fridays For Future deutschlandweit über 1.400.000 Menschen. Aufgrund der Covid-19-Krise wurden die Streiks im März und April 2020 online und seit Mai mit Hygienemaßnahmen auf der Straße weitergeführt. Der letzte globale Streik fand am 25.09.2020 statt.

Wir laden alle Journalist:innen herzlich zu unserer Kunstaktion am 19. März um 11 Uhr ein. Vor Ort können Sie die Tonsequenz des Livestreams sowie aktuelle Drohnenbilder erhalten. Außerdem ist hier bereits der Link für den um 12 beginnenden Livestream:  fridaysforfuture.de/livestream. Bei Fragen und für Interviews stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Pressekontakt

Pressekoordination:
[email protected]
+49 163 1992985

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.